1865 wurde die Fest- und Konzerthalle AM WALL erbaut, auch als Austellungshalle für die Tuchindustrie sollte sie dienen. In den Sommermonaten wurde sie als Lagerhalle für Wolle genutzt, im Winter fanden auch Theateraufführungen und später u.a. das 1. mecklenburgische Musikfest dort statt. Bis zu 3000 Zuschauer sollen hier Platz gefunden haben.Während des 1.Weltkriegs war hier der Speisesaal der Bewachungstruppe des Kriegsgefangenenlagers. 1925 brannte sie vollständig aus. Ab 1936 wurde auf dem Gelände die LANDESBAUERNSCHAFT errichtet. Deren Gebäude dienten ab 1945 der russischen Armee als Lazarett und heute sitzt dort die Verwaltung des Landkreises.

Ansichten:
1901 - Am Wall
1915 - Wollhalle
1920 - Wollhalle
1926 - Wollhalle - Ruine
     
1934 - Am Wall      

 

Joomla Template - by Joomlage.com
eXTReMe Tracker