Diese Schule für höhere Töchter entstand um 1880 durch die Zusammenlegung von zwei Privatschulen. Zunächst befand sich diese Schule im GRÜNEN WINKEL und zog dann in die LANGE STRASSE in das vorhandene Palais. Die klassizistische Gestaltung entstand nach 1793 als der Hofgerichtsadvokat Joachim Christoph Breslach Besitzer des Hauses war. Die Nutzung als Schule bestand bis in die DDR-Zeit. Nach der Wende lange ungenutzt, erfolgte die Sanierung erst durch die Integration des Hauses in die Seniorenwohnanlage "Viertes Viertel" des DRK. Der frühklassizistische Festsaal wird heute als Begegnungsstätte genutzt.

Ansichten:
1899 - Töchterschule

 

Joomla Template - by Joomlage.com