"ZU DEN DREI RABEN", RESTAURANT, Pferdemarkt 28

Das Restaurant befand sich in hervorragender Lage im Herzen Stadt am PFERDEMARKT, direkt neben der Colonial-Waren-Handlung J.C. Peters. Beide Unternehmen teilten sich ein Haus. Eine Garten- und Schankwirtschaft bestand dort seit etwa 1856 und wechselte im Laufe der Jahrzehnte bis in die DDR-Zeit häufiger den Besitzer, so unter anderem August Kirstein und Hermann Stange. Zeitweise trägt die Kneipe den Zweitnamen "Erlanger Bierstuben", vermutlich benannt nach dem ausgeschenkten Bier. Auf den Pächter Rudolf Ruge folgte Anfang der 1930ger Jahre Georg Grantzow, der Sohn des Fotografen Ernst Grantzow. Bis Ende der 1950er Jahre bewirtschaftet er erfolgreich das Restaurant. Dann folgt die staatliche HO (Handelsorganisation) der DDR und richtet dort zunächst die "Ponnybar" ein. In den 1980ger Jahre wird daraus ein Geflügel-Restaurant namens "Broiler-Bar". Nach der Wende kurzzeitig als Verkaufslokal eines Sanitär- und Heizungsunternehmens genutzt, wurde das gesamte Gebäude 1993 verkauft und anschliessend abgerissen. Im Neubau zog die Dresdner Bank ein, die aber schon 1997 diese Filiale wieder schloß.

Ansichten:
1901
1911 1930 1942
     
1960      

 

Joomla Template - by Joomlage.com