"BIER- UND FRÜHSTÜCKSSTUBE", Eisenbahnstrasse 8b

Zu den eher ungewöhnlichen Speisestätten in der Geschichte der Stadt Güstrow gehört die Bier- und Frühstücksstube. Ab 1927 wurde dieses Lokal in dem für die EISENBAHNSTRASSE untypischen Flachbau betrieben. Zeitgleich wurde im hinteren Teil des Gebäudes ein Kino eröffnet. Diese Marmorhauslichtspiele existierten aber nur bis 1930. Die Frühstücksstube stellte etwa 1941 den Betrieb ein. Erster Betreiber war Karl Borchert, ihm folgte Richard Pieplow. Regelmässige Frühstückskunden waren wohl Reisende die über den BAHNHOF in die Stadt kamen oder Angestellte des gegenüber liegenden STAHLHOF. Auf Fotos und Ansichten taucht das Nachbargebäude des BAHNHOFS-HOTEL nur zufällig am Rande auf.

Ansichten:
1907
1909 1913 1920
     
1925      

 

Joomla Template - by Joomlage.com