Die NEUE STRASSE verbindet den Bahnübergang in der SCHWAANER STRASSE am Bahnhof mit dem ROSTOCKER PLATZ. Die intensivere Besiedlung der Strasse begann nach dem Bau der Friedrich-Franz-Eisenbahn 1864. Das im Plan mit der Nr. 32 markierte Gebäude war ursprünglich das Quartier-Haus der Garnison, das aber später in die NEUKRUGER STRASSE verlegt wurde. Anschliessend nutzte man das Gebäude mit der Hausnummer 12/13 als Bürgerschule, später Volksschule genannt. In den 1930ger Jahren war das Haus dann Arbeitsamt. In den DDR-Zeiten bis nach der Wende wurde es als Schule für lernbehinderte Kinder genutzt.

Ansichten:
1899 - Neue Strasse 1900 - Neue Strasse 1903 - Ecke Schwaaner Str./Neue Str. 1906 - Neue Strasse
1907 - Ecke Schwaaner Str./Neue Str. 1912 - Neue Strasse 6 1913 1914 - Neue Strasse 14
1914 1915 1920 - Ecke Rostocker Str. / Neue Str. 1941 - Truppenankunft

 

Joomla Template - by Joomlage.com
eXTReMe Tracker