Das Gut MARIENHOF liegt zwischen BELLIN und KRAKOW AM SEE. Es wird erst ab etwa 1800 als Nebengut von BELLIN erwähnt, zunächst unter dem Namen MARIENTHAL. Ab 1819 entstand das Herrenhaus, ein teilweise verputzter Backsteinbau. Das heutige neogotische Aussehen erhielt der Bau wohl erst 1880. Seit 1822 hiess der Ort MARIENHOF und war lange Zeit im Besitz der Familie von Osten Sacken; auch als diese BELLIN bereits abgegeben hatten. Ab 1850 folgte die Familie von Behr und von 1873-76 der Neubrandenburger Fabrikbesitzer Heinrich Roloff als Eigentümer des Gutes. Danach blieb es bis 1945 im Besitz derer Bronsart von Schellendorff, nach der 1930 erfolgten Auffsiedlung des Gutes verfügten sie wohl nur noch über das Herrenhaus. 1894 hatte das auf der Feldmark von BELLIN unweit des Krebs-See angelegte Gut 52 Einwohner und bewirtschaftete 168 Hektar.1 Ab 1945 war das Gutshaus dann im Besitz der Gemeinde. 1995 folgte der Verkauf und eine mehrjährige Sanierung des Objektes samt des weitläufigen Parks zu einem Feriendomizil. Heute werden dort 10 Ferienwohnungen vermietet. MARIENHOF gehört heute zur Gemeinde KRAKOW AM SEE.

Ansichten:

1904 - Marienhof - Gutshaus

 Quelle:

  1. Mecklenburgische Vaterlandskunde, Wilhelm Raabe, Wismar 1894
Joomla Template - by Joomlage.com