Moritz Glückstadt & Aron Anton Münden, Hamburg (später GEEM angekürzt)

Glückstadt & Münden gehörte im norddeutschen Raum zu den grossen Verlagen für Postkarten. Der Hamburger Kaufmann Moritz Glückstadt (geb. 1853), der eigentlich einen Großhandel mit Galanterie-, Kurz- u. Pfeifenwaren betrieb, gründete um 1897 auch einen Verlag für naturphotografierte Postkarten. Später trat sein Schwager Aron Anton Münden (geb. 1867 in Hamburg) in das Unternehmen ein und wurde 1909 Mitinhaber der Firma. Gedruckt wurden die Postkarten bei den unterschiedlichsten Druckereien, so unter anderem in Leipzig bei C.G. Röder und später bei Glass & Tuscher. Häufig wurden zunächst Motive von Hotels gewählt, da hier durch die reisenden Gäste ein guter Umsatz zu erwarten war. Vermutlich wurden dann über die Hotels auch andere Motive der jeweiligen Städte vertrieben. Schon bald dürfte das Unternehmen über eine umfangreiche Motivauswahl verfügt haben, wie sich an dem breiten Spektrum an Karten von Güstrow gut nachvollziehen lässt. Das Hauptabsatzgebiet des Verlages lag in den Nord- und Ostseebädern, Schleswig-Holstein, Mecklenburg und Brandenburg. Anton Münden soll auch selber als Fotograf für die Firma unterwegs gewesen sein. Nach dem Tod von Moritz Glückstadt im Jahre 1921 führte Anton Münden die Firma allein weiter. Im Mai 1929 trat sein Sohn Herbert Münden (geb. 1905) als Mitinhaber in den Verlag ein. Die Wirtschaftskrise 1929 führte dann zu starken Umsatzeinbrüchen, so dass der Verlag sich verkleinern musste und Ende 1930 nur noch aus Vater und Sohn Münden und einer Angestellten bestand. Während die Firma früher repräsentative Büroräume anmieten könnte wurde sie nun aus zwei Zimmern der heimischen Wohnung heraus betrieben. 1938 entzogen die Nationalsozialisten den jüdischen Inhabern der Firma Glückstadt & Münden die Berechtigung frei in Deutschland zu reisen. Da die Firma auf Vertrieb und Aquise beim Kunden vor Ort ausgerichtet war, wurde dem Unternehmen damit die Existenzgrundlage entzogen.  Aus dieser Verfolgung resultierte wohl auch, dass der jüdisch klingende Firmenname auf den Postkarten Ende der 1930ger Jahre der unscheinbaren Abkürzung GEEM weicht. In der Folge wurde die Firma Glückstadt & Münden arisiert. Der Hamburger Kaufmann Hans Andres, der seit 1926 ebenfalls Ansichtskarten produzierte, übernahm M. Glückstadt & Münden Anfang 1939 inklusive Iventar, Warenlager und Motiven für 3000 Reichsmark. Am 4.10.1939 wurde die Firma im Handelsregister gelöscht. Herbert Münden gelang es Ende 1938 mit seiner Frau nach Bolivien zu emigrieren.  Anton Münden und seine Frau Hedwig wurden im Juli 1942 zunächst ins Ghetto Theresienstadt deportiert, und von dort im September 1942 ins Vernichtungslager Treblinka verbracht.

Ausführliche Informationen zur Familiengeschichte und Verfolgung der jüdischen  Hamburger Kaufmannsfamilie Münden auf:

stolpersteine-hamburg.de

verschiedene Markenzeichen:

Bei Glückstadt & Münden lassen sich sehr gut bestimmte Serien erkennen, daher habe ich diese Ansichten danach sortiert. Benannt sind sie nach Farbgebung oder Herstellprozess, vermutlich handelt es sich dabei auch um verschiedene Druckereien. Nicht immer ist Glückstadt & Münden eindeutig als Verleger erkennbar, manche Kunden (wie bei einigen Karten Ida Polemberski) bestanden scheinbar daruf nur ihren eigen Firmen-Namen auf den Karten zu finden:

Serie Graphit
1906 - Domstrasse 1907 - Partie an der Promenade und Domkirche 1907 - Hageböckerstrasse 1907 - Domkirche von der Promenade aus
 t 1907 theodor spalding mnden T 1907 tochterschule  
1907 - Mühlenstrasse 1907 - Höhere Töchterschule 1907 - Domkirche  

 

Serie Azur
 t 1905 pfarrkirche GMAzur      
1905 - Pfarrkirche      

 

Serie Ideal (Argus)
       
  1
1
1
       
       
   
    1907 - Domkirche und Landgericht 1907 - Rostockerstrasse
1907 - Am Kriegerdenkmal 1907 - Domstrasse 1907 - Domstrasse 1907 - Kleine Schlossstrasse
1907 - Kleine Schlossstrasse 1907 - Stadtansichten 1907 - Pferdemarkt 1907 - Schloss
     
1908 - Schwaan - Postamt am Markt      
1908 - Partie am Realgymnasium 1909 - Bützow - Totale 1909 - Eisenbahnstrasse 1912 - Schloss

 
1912 - Schloss 1912 - Bützow - Centralgefängnis 1912 - Schwaan - Lungenheilanstalt  
1913 - Pfarrkirche 1913 - Schulen 1914 - Am Kriegerdenkmal 1914 - Schloss
   
 
1914 - Bützow - Blick von Dreibergen 1 1  
 
1915 - Mühlenstrasse 1915 - Hageböcker Strasse  1916 - Hageböcker Strasse  
1930 - Domkirche 1916 - Eisenbahnstrasse 1917 - Ansichten 1918 - Kaserne I und II
 
1920 - Schwaan - Am Mühlenteich 1920 - Schwaan - Güstrower Strasse    1921 - Ansichten

 

Serie Gramois
1907 - Mühlenstrasse 1907 - Partie an der Nebel 1907 - Partie an der Nebel 1907 - Hageböckerstrasse
     
 
1 1 1  

 

Serie Kupferdruck-Imitation
     
1914 - Bansow - Schloss 1
1
1
     
 
1 1 1  

 

Serie Hedi-Chrom-Rex
1907 - Schloss mit dem Kriegerdenkmal 1908 - Bützow - Dreibergen 1908 - Domkirche und Pfaffenteich 1908 - Partie beim Schloss
1908 - Mühlenstrasse 1908 - Am Kriegerdenkmal 1908 - Schloss 1911 - Bützow - Blick von der Bahnhofsstrasse
 
 
1911 - Bützow - Am Schützenhaus 1912 - Bützow - Markt und Rathaus 1  

 

Serie Tripolis
 
1911 - Schlosshof 1911 - Panorama mit Pfarrkirche 1911 - Schlossplatz 1

 

Serie Coffois
1911 - Schloss 1914 - Realgymnasium 1915 - Rathaus 1915 - Domkirche und Pfaffenteich
     
 
1 1 1  

 

Serie Oberchrom
     
1
1
1
1913 - Stadtansichten

 
1915 - Gesamtansicht 1918 - Gruss aus Lalendorf 1921 - Ansichten  

 

Serie Dürer
1914 - Am Kriegerdenkmal 1914 - Schlossplatz 1914 - Schlosshof 1914 - Schloss
   
 1920 - Eisenbahnstrasse 1 1 1921 - Bleicherstrasse

 

Serie Gravuryt
1914 - Realgymnasium 1914 - Borwin-Brunnen, Post, Pfarrkirche 1915 - Stadtbild mit Pfarrkirche 1915 - Partie beim Schloss
1915 - Partie am Wall 1915 - Partie in den Wallanlagen 1915 - Schlossplatz 1915 - Schloss
     
1 1 1 1916 - Bützow - Beim Schützenhaus
1916 - Partie am Stadtgraben 1917 - Bahnhof 1917 - Offizier-Kasino 1918 - Holst. Feldart.-Regt. 24, Kaserne 1

 

Serie National

1915 - Borwin-Brunnen, Post, Pfarrkirche

1916 - Gymnasium

1916 - Schlossplatz

 1916 - Bützow - Schlossplatz

     

1916 - Schloss

   

 

 

Serie Photochrom
 
   1919 - Domkirche und Pfaffenteich 1919 - Schloss 1919 - Stadtbild mit Pfarrkirche

1919 - Bahnhof 1919 - Teilansicht 1919 - Rathaus 1919 - Domkirche und Realschule
1919 - Partie am Wall 1920 - Pfarrkirche 1920 - Schlossplatz 1925 - Schloss

 

Serie Phototon
 
1908 - Schwaan - Postamt am Markt  1919 - Bützow - Dreibergen 1919 - Lalendorf, Bahnhof 1

 

Serie Noblesse 2
       
1
1
1
1
 
 
1907 - Domkirche und Landgericht 1920 - Stadtbild 1  

 

Serie Noblesse 3
1925 - Gremmelin - Schloss 1913 - Schlieffenberg - Schloss 1913 - Vietgest - Schloss 1913 - Vogelsang - Schloss
     
 
1 1 1  

 

Grüne Serie
 
1920 - Gleviner Strasse 1920 - Mühlenstrasse 1920 - Krankenhaus  
   
1925 - Bürgerschule 1928 - Bahnhof    
1930 - Markt mit Ratskeller 1930 - Schlossplatz 1931 - Landeskinderheim 1937 - Neue Wallstrasse

 

Braune Serie
       
1
1
1
1
1927 - Gleviner Strasse 1929 - Anleger bei der "Neuen Welt" 1929 - Eisenbahnstrasse 1929 - Schloss, Torhaus
1930 - Markt mit Ratskeller 1930 - Gleviner Strasse 1931 - Kanal 1938 - Neue Welt

 

Serie Chamois

 

 

1921 - Lalendorf - Bahnhof

1924 - Oettelin - Dorfstrasse mit Försterei

 

 

 

Serie Pigment
1923 - Mühlenstrasse 1924 - Stadtbild 1924 - Rathaus 1925 - Schloss
   
1925 - Eisenbahnstrasse 1925 - Schloss und Landgericht    

 

Color Serie um 1930
     
1930 - Pferdemarkt 1938 - Inselsee vom Kurhaus Waldhaus 1
1
     
 
1 1 1  

 

AMÜ-Serie (Anton Münden):

1930 - Dom 1935 - Inselsee 1935 - Pfarrkirche  1939 - Landeskinderheim
     
 
       

 

sonstige (zumeist GEEM)
 
1929 - Landeskinderheim 1929 - Rostocker Platz 1930 - Ansichten  
1930 - Domkirche 1933 - Ansichten 1932 - Bahnhof 1933 - Schloss
   
1934 - Schloss Schlieffenberg 1934 - Wall - Lyzeum 1934 - Post  
 
1935 - Schützenhaus   1935 - Der Erbgrossherzog 1936 - Knaben Volksschule

 
1936 - Fährhaus Inselsee 1937 - Wallensteinstrasse 1938 - Ansichten  
   
    1940 - Pferdemarkt 1941 - Bützow - Schloss
Joomla Template - by Joomlage.com