Vor allem in der Zeit von 1900 bis zum Ende der Zwanziger Jahre wurden auch zahlreiche künstlerische Darstellungen der Ortschaften für Postkarten genutzt, von einigen wurden ganze Serien produziert.

KÜNSTLER-STEIN-ZEICHNUNG
Die Bezeichnung Künstler-Stein-Zeichnung deutet eigentlich auf ein künstlerisches Einzelstück hin. Im Falle der hier von der Firma Louis Koch aus Halberstadt für unzählige Ortschaften in Deutschland hergestellten farbigen Ansichtspostkarten handelt es sich jedoch um ein reines Industrieprodukt. Diese Karten sind immer an dem LKH-Logo und dem Zusatz gesetzlich geschützt zu erkennen. Typisch sind kräftige Farben in Rot, Braun, Grün und Grau. Es gab noch andere Produzenten von Karten dieses Typs, aber Louis Koch dürfte damit am erfolgreichsten gewesen sein. Für die Stadt GÜSTROW produzierte Koch diese Karten für das Papiergeschäft von Hermann Wagener.

1918 - Schloss

1918 - Domkirche

1920 - Kabischhof

1926 - Schlosshof

 

1920 - Pfarrkirche

1920 - Brauerei Derz

 1920 - Rathaus

 

KÜNSTLERKARTEN nach Originalzeichnungen von Richard Schmolze

1911 - Armesünder-Pforte

1911 - Dom

1911 - Mühlenstrasse 48

1911 - Alte Domschule

 1911 - Das Glück im Winkel

1911 - Pfarrkirche

1911 - Aus vergangenen Tagen

1911 - Güstrower Schloss

     

1911 - Güstrow Schloss

     

KÜNSTLERKARTEN nach Tiefdruck-Radierungen von T. (evtl. Richard Thorban (1889-1945))

1921 - Schloss

1925 - Altes Haus am Mühlentor

1926 - Pfarrkirche

 

Joomla Template - by Joomlage.com