KRAKOW AM SEE liegt 18 km südlich von GÜSTROW am Ufer des inselreichen Krakower See und gehört heute zum Landkreis Rostock. Seit dem Jahr 2000 ist Krakow staatlich anerkannter Luftkurort. Die altmecklenburgische Landstadt wurde 1298 erstmals erwähnt. Krakow war im Mittelalter der Sitz der Fürstenlinie Werle-Güstrow und damit auch Tagungsort der mecklenburgischen Landesfürsten. Die Einwohner  lebten in erster Linie von Handel, Handwerk, Gewerbe, Landwirtschaft und der Wollweberei. Seit den 1890er Jahren war der Ort als Luftkurort empfohlen, man zählte damals bereits um die 200 Kurgäste im Jahr. 1894 hatte die Stadt selbst 2050 Einwohner.1 Darunter 65 jüdische Bürger, weshalb es im Ort auch eine kleine Synagoge gab, deren Gebäude bis heute existiert. 1894 zählte der Ort 6 Gastwirtschaften, 4 Schankwirtschaften, einen Kalkofen, eine Dampf-Sägerei, eine Dampf-Molkerei, eine Ziegelei und eine Dampfspritzenfabrik. Zudem gab es seit 1888 die grösste Spritfabrik Mecklenburgs. Sie beschäftigte damals ständig 5 Arbeiter und drei Böttcher.1 Durch die Lage am See spielte auch die Fischerei eine große Rolle. In den besten Zeiten wurde der Fisch von hier per Bahn bis nach BERLIN gehandelt. Die Stadt wurde mehrfach durch Stadtbrände zerstört, der letzte im Jahre 1759. Markantes Wahrzeichen war lange die 1842 auf dem Mühlenberg errichtete Holländerwindmühle. Bereits um 1885 war sie ein erstes Mal abgebrannt, danach aber in altem Stil wieder aufgebaut worden. Endgültig barnnte die Mühle 1975 nach einem Blitzschlag ab. Seit 1882 war Krakow an die Eisenbahnlinie Güstrow - Plau angeschlossen, die aber heute nicht mehr betrieben wird. Bereits 1939 wurde der Krakower Obersee zum Naturschutzgebiet erklärt. Langsam entwickelte sich der Tourismus, der vor allem nach dem Krieg aufblühte. Zwischen 1955 und 1958 entstanden die ersten Bootshäuser am Stadtsee. Seit 1956 war Krakow am See Kurort.

Im Laufe der Jahre wurde die folgenden Orte der Umgebung eingemeindet: ALT SAMMIT, BELLIN, BOSSOW, CHARLOTTENTHAL und MÖLLEN.

Ansichten:

1900 - Krakow - Ansichten

1900 - Krakow - Gederra's Kaiser-Pavillon Jörnberg

1901 - Krakow am See - Güstschows Hotel

1902 - Krakow - Schulhaus


1903 - Krakow - Totalansicht, am Markt und Villa

1903 - Krakow - Ansichten

1904 - Krakow - Hatwigs Gastwirtschaft Wadehäng

1905 - Krakow - Bahnhofstrasse

1906 - Krakow - Am Krakower See

1907 - Krakow - Plauerstrasse

1908 - Krakow am See - Gesamtansicht

1910 - Krakow am See - Bahnhofsstrasse

1910 - Am Krakower See

1910 - Krakow am See - Am Markt

1910 - Krakow - Der hölzerne Aussichtsturm

1910 - Krakow - Bismarckturm auf dem Jördenberge

1910 - Krakow - Blick vom Bismarckturm auf den Krakower See

1912 - Krakow - Gesamtansicht

1913 - Krakow - Stadtansichten

1913 - Krakow am See - Am Jörnberg

1914 - Krakow - Schule

1915 - Krakow - Gesamtansicht

1915 - Krakow - Am Markt

1916 - Krakow - Gesamtansicht

1916 - Krakow - Jördenberg

1920 - Krakow - Gesamtansicht

1920 - Krakow am See - Ehrenmal

1926 - Krakow am See - Kurhotel Strandschloss

1932 - Krakow am See - Konzerthaus Jörnberg

1933 - Krakow am See - Haus Windfang

1938 - Krakow am See - Blick vom Turm

1938 - Teilblick auf den Krakower See vom Mühlenberg aus

1939 - Krakow am See - Luftbild

1939 - Krakow am See - Luftbild

1940 - Am Krakower See

1940 - Krakow - Konzerthaus Jörnberg

1940 - Krakow - BDM.-Obergauschule

1953 - Krakow am See

1957 - Krakow am See - Plauer Strasse

1957 - Krakow am See - Ferienheim

1957 - Krakow am See - Schule

1957 - Krakow am See - Seehotel

1957 - Krakow am See - Kurheim

1959 - Krakow am See

1960 - Krakow am See - Blick vom Mäckelberg zur Stadt

1961 - Krakow am See - Berufsschule

1962 - Krakow am See - HO "Jörnberg"-Gastätte

1962 - Krakow - HO Jörnberg-Gaststätte

1963 - Krakow - HO-Gaststätte am Jörnberg

1964 - Krakow am See - HOG "Jörnberg"

1970 - Karkow am See - Markt

1970 - Krakow - Windmühle

1970 - Krakow am See - Windmühle

1972 - Krakow am See - Windmühle

1981 - Krakow am See - Marktplatz

1984 - Kreis Güstrow - Ansichten

Quelle:

  1. Mecklenburgische Vaterlandskunde, Wilhelm Raabe, Wismar 1894
Joomla Template - by Joomlage.com