Gustav Koepper KG Halle/S. - Postreiter-Verlag

Im Juli 1947 gründete in Halle (Saale) der Verleger Gustav Koepper (1872-1969) den Postreiter Verlag. Bekannt wurde der Verlag vor allem durch seine Bilderbücher für Kinder. Daneben gehörten aber offensichtlich auch Postkarten zum Verlagsprogramm. 1958 akzeptierte Koepper eine staatliche Beteiligung am Verlag um die Produktionsbedingungen und die technische Ausstattung verbessern zu können. 1972 folgte dann die komplette Verstaatlichung und damit die Weiterführung als volkseigener Betrieb. Der Postreiter Verlag war der zweitgrösste Verlag für Kinderbücher in der DDR. Nach der Wende wurde er vom Sellier Verlag in München übernommen.

Ansichten:
1955 - Fischerhaus am Pfaffenteich 1955 - Schloss - Feierabendheim 1956 - Markt 1956 - Blick zum Dom
 
 
1956 - Im Rosengarten 1957 - Ansichten 1  

 Quelle: Das Schicksal der DDR-Verlage – Die Privatisierung und ihre Konsequenzen, Christoph Links Verlag

Joomla Template - by Joomlage.com