Hageböcker Strasse 13

In der HAGEBÖCKER STRASSE 13 gab es schon seit dem 18. Jahrhundert eine Gastwirtschaft, schriftlich ab 1783 erwähnt. Wegen der günstigen Lage an der Strasse nach Schwerin kamen dann später auch Übernachtungsmöglichkeiten dazu. Zu den bekannten Gastwirten zählt Carl Kaden, der das Haus seit etwa 1902 bis um 1950 bewirtschaftete. Von Hinten vom GRÜNEN WINKEL aus gab es eine Zufahrt, die Pferdefuhrwerken eine Auspanne ermöglichten. Auch Stallungen und Remise waren vorhanden. Eine Kegelbahn wurde unter Carl Kaden zum Tanzsaal umgebaut um größere Veranstaltungen zu ermöglichen. Im Winter diente dieser auch als Turnsaal.  Zu DDR-Zeiten wurde der Gasthof als "Hotel Stadt Schwerin" betrieben. Das Gebäude wurde 1970 wegen akuter Baufälligkeit abgerissen. Die Freifläche dient heute zusammen mit den Nachbargrundstücken als Parkplatz. Einzelaufnahmen des Hauses sind sehr selten, auf den meisten Bildern ist das "Stadt Schwerin" nur am Rande zu sehen.

Ansichten:
1906 1911 1914 1929
     
1957      

 

Joomla Template - by Joomlage.com