DIEKHOF liegt im Dreieck zwischen GÜSTROW, TETEROW und LAAGE und ist vermutlich seit dem 12. Jahrhundert besiedelt. Erster nachweisbarer Gutsbesitzer war die Familie von Voss. Von 1462 bis 1771 war das Gut im Besitz der alten Mecklenburger Adelsfamilie Von Hahn. Auf die Grafen von Wallmoden folgte ab 1845 die Familie von Bassewitz. Ein barockes Herrenhaus mit Kavaliershäusern entstand zwischen 1732 und 1739. 1768 baute man eine Rokokokapelle. Grosse Teile des Gutes brannten 1945 ab. Lediglich ein Seitenflügel und die Kapelle blieben erhalten. Zusammen mit dem Marstall sind diese Reste der Gutsanlage in ALT DIEKHOF heute saniert. Die heutige SIEDLUNG DIEKHOF an der Landstrasse nach GÜSTROW entstand erst in den 1930er Jahren als im Zuge der nationalsozialistischen Aufrüstung in der Nähe ein Munitionsdepot entstand. Die dazugehörigen Wohnhäuser bilden den Kern des heutigen Ortes, so wurde das ehemalige Offizierskasino lange als Schule genutzt. In den Jahren der DDR wurde das Depot zum Tanklager ausgebaut. Hier lagerten Teile der Staatsreserve der DDR. Das Tanklager wird auch heute noch privatwirtschaftlich betrieben.

Ansichten:
1913 - Gutshaus

 

Joomla Template - by Joomlage.com
eXTReMe Tracker