Am 02.09.1910 wurde das neue Denkmal für die Gefallenen des deutsch-französischen Krieges 1870-71 eingeweiht. Der Entwurf für die Figur des knienden Kriegers stammt vom Bildhauer Paul Wandschneider aus Plau. Die Ausführung der Bronzeskulptur oblag einer Giesserei im sächsischen Lauchhammer. Von 1945 bis 1990 stand das Denkmal auf dem gesperrten Gelände des russischen Militär-Hospitals. Das ursprüngliche, 1876 errichtete Denkmal musste wegen Baufälligkeit abgerissen werden.

Ansichten:

1910 - Kriegerdenkmal

1910 - Kriegerdenkmal

1912 - Wallpartie und Kriegerdenkmal

1912 - Kriegerdenkmal

1914 - Am Kriegerdenkmal

1918 - Kriegerdenkmal

1920 - Kriegerdenkmal

1930 - Alter Wall mit Kriegerdenkmal

1930 - Kriegerdenkmal

1935 - Kriegerdenkmal 1870/71 in den Anlagen

1940 - Partie am Kriegerdenkmal

1941 - Kriegerdenkmal

 

Joomla Template - by Joomlage.com