••• HOTEL ERBGROSSHERZOG
••• um 1921 (gelaufen)
••• Verlag: Emil Walter, Güstrow

Das grösste Hotel am Platze, der "Erbgroßherzog", errichtet in den Jahren 1911/12 von einem finanzkräftigem Rostocker Konsortium nach Abriß des alten Gebäudes. 1913 übertrug man Rudolf Zachow die Verwaltung des Hotels, doch schon 1919 kaufte er das ganze Objekt. In der Baulücke links dahinter wurde in den Jahren 1924/25 nach den Entwürfen des Architekten Martin Eggert ein grosser Saal mit 1000 Plätzen angebaut, der später als Kino zunächst "Erbgroßherzog-Lichtspiele" hiess; dann in "Capitol" umbenannt wurde. Mit diesem Anbau kam es wohl auch zum Umbau der Räume an der linken Ecke zum bekannten "Kaffee Borwin", das Rundbogenfenster wurde zu einer großen Doppeltür. Auf der Ansicht von 1932 ist beides gut zu erkennen.

Joomla Template - by Joomlage.com