Diese Daten entstammen den regelmässigen Berichten an den Präsidenten der Interalliierten Kommission in Berlin. (AK = Arbeitskommando)

DATUM

GEF. IM LAGER

GEF. IN AK

LAZARETT

BEMERKUNGEN

03.03.1919

3.845

12.000

 

Die Lebensbedingungen der Gefangenen sind im allgemeinen gut, die sanitären Einrichtungen verbessern sich. Die Beziehungen zwischen dem deutschen Kommandanten und dem alliierten Offizier sind besser. Moral gut.

08.03.1919

 

 

 

Deutliche Verbesserung. Moral ... verbessert sich durch den Zugang zu besserem Essen usw. Die Anzahl der Kranken nimmt täglich ab.

12.04.1919

4.472

11.791

125

23 Polen aus dem Lager geschickt. Latrinen werden von Gefangenen gereinigt. 2 Todesfälle ereigneten sich während der Woche. Fleisch wird benötigt. Kleidung vom amerikanischen Roten Kreuz erhalten und ausgeteilt. Änderung beim Lager Kommandanten hat stattgefunden; Beziehungen zum neuen Kommandanten gut. Gefangene von Wasbeck und Springhirsch, die Parchim unterstellt sind, brauchen dringend Kleidung und Schuhe.

19.04.1919

4.712

11.626

 

Mit Ausnahme der Latrinen befindet sich das Lager in einem angemessenen Zustand. Keine Beschäftigung außer geringfügigen Aufgaben rund um das Lager. Schulen werden durchgeführt. Spiele werden gefördert, kleine Lebensmittel werden als Preise angeboten. Die Moral wurde somit verbessert. Am 19. April 1919 wurden die Informationen über ihre Rückführung an die Vertreter der Gefangenen weitergegeben. Sie waren fröhlich. Major Barton kam am 19. 1919 in Parchim an. Die Mitglieder der Güstrow-Abteilung werden von dort zurückgebracht. Die Gefangenen werden medizinisch untersucht.

26.04.1919

4.623

11.715

 

Die amerikanische Abteilung von Parchim kehrte nach Güstrow zurück. Hygiene angemessen. Laune gut. Die gute Moral begründet sich in der Hoffnung der Gefangenen, bald zurückgeführt zu werden. Die körperliche Untersuchung der Gefangenen schreitet voran. Es geht viel Zeit verloren, wenn kein Transportmittel vorhanden ist.

03.05.1919

4.592

11.388

335

Die ärztliche Untersuchung von Gefangenen zeigt, dass viele von Krankheiten betroffen sind. Diese sind zur Beobachtung und Behandlung getrennt und führen zu einer starken Zunahme des Krankenstandes. Die Ernährungssituation hat sich stark verbessert. Kleidung wurde erhalten und wird an Gefangene geliefert. Das Interesse an Leichtathletik wird geweckt. Gefangene auf Kommando "flitzen" nicht ins Lager, um repariiert zu werden. Die im Lager sind unruhig und sehr besorgt, nach Russland zurückzukehren.

10.05.1919

4.674

11.068

599

Keine Änderung des Allgemeinzustands. Hygiene ist angemessen. Die Kranken sind gut aufgehoben. Die von kommandos hereinkommenden Gefangenen werden untersucht, und diejenigen, die ansteckend sind, werden abgesondert. Das Essen ist sehr gut. Mit Unterstützung von Herrn Leonard vom Y.M.C.A. sind Fortschritte zu verzeichnen bei der Unterhaltung der Gefangenen. Einige von ihnen vermuten, dass es sich bei Sport um militärische Ausbildung handelt.

19.05.1919

4.612

10.322

599 

Die sanitären Einrichtungen des Lagers sind gut, die Latrinen sind in gutem Zustand. Die Zahl der erkrankten Gefangenen im Hospital ist ungewöhnlich hoch. Viele von ihnen sind lediglich Verdächtige und werden beobachtet. Viele der Gefangenen spielen nachmittags Spiele. Ansonsten gibt es keine andere Beschäftigung als die üblichen Aufgaben im Gefangenenlager.

26.05.1919

4.472

10.570

489

Keine Änderung. Moral in Ordnung. Die Kranken werden wegen des Verdachts auf Infektionskrankheiten erneut untersucht.

07.06.1919

3.280

10.810

309

Keine Änderung der allgemeinen Bedingungen. Die Moral ist angemessen.

21.06.1919

3.176

8.971

233

Keine Änderung der allgemeinen Bedingungen. Der Fleischvorrat ist erschöpft. Die von der Kommission genehmigte reguläre Ausgabe erfolgt daher nicht. Manchmal sind sie ungeduldig in Bezug auf die Repatriierung. Die Kinofilme werden vom YMCA aufgeführt. Dies ermöglicht den Gefangenen, einen Teil ihrer Zeit mit Unterhaltung zu verbringen.

28.06.1919

2.926

9.139

229

Der jetzt verfügbare Vorrat an Lebensmitteln erlaubt nicht die vollständige Ausgabe, wie es die Anweisungen der Interallierten Kommission verlangen. Die Ausgabe der Lebensmittel wurde nach Rücksprache mit dem Roten Kreuz in Stettin ein wenig gekürzt, bis weitere Lieferungen eintreffen.

12.07.1919

2.725

9.340

229

Die deutschen Behörden haben mitgeteilt, dass in Kürze etwa 1000 Gefangene aus Kommandos im Bezirk Schleswig-Holstein eintreffen werden.

19.07.1919

3.089

9.051

154

keine Änderungen.

26.07.1919

3.832

9.234

228

Lt. Kirchoff reiste am 13. zum Dienst bei der russischen Armee ab. In diesem Lager sind derzeit keine russischen Offiziere im Dienst. Die Gefangenen werden wegen ihrer baldigen Rückkehr nach Russland misstrauisch und werden infolgedessen unruhig.

01.08.1919

1.934

9.723

227

Viele Gefangene gehen auf Kommando.

08.08.1919

1.638

10.238

218

Viele Gefangene gehen auf Kommando.

Quelle: Inter Allied Commission for the Repatriation of Russian Prisoners of War, Official Papers, 1919

Joomla Template - by Joomlage.com