Dieses erste Altersheim der Stadt Güstrow wurde auf Intiative von Bürgermeister Philipp Wilhelm Süsserott in zwei Bauabschnitten errichtet. Zur Finanzierung des Projektes gründete er einen "Hilfeverein". Vor allem alte, kranke und arbeitsunfähige Bürger der Stadt sollten dauerde Unterkunft und Pflege finden. Damals gehörte dieser Straßenabschnitt zur WASSERSTRASSE; heute ist er Teil der Strasse TIEFETAL, die vom PFERDEMARKT zur BLEICHERSTRASSE führt.

••• ALTERSHEIM
••• um 1910 (ungelaufen)
••• Verlag Adolf Papenbrock Nachf., Güstrow

andere Version:

••• ALTERSHEIM
••• um 1910 (ungelaufen)
••• Verlag von Wilhelm Meink

Detailansicht:

Ansicht vom April 2004:

Ansicht vom September 2017:

Joomla Template - by Joomlage.com