••• LANGE STRASSE 6 - HOF mit Schmiede
••• um 1900 (Echtphoto)
••• Hermann Lorenz, Hofphotogr., Güstrow i.M.

Diese Schmiede befand sich im Hof der LANGEN STRASSE 6. Vor 1900 wurde sie vom Schmiedemeister Carl Eichmann betrieben. Die Volkszählung von 1919 verzeichnet bereits den Schmiedeobermeister Bernhard Wodrig als Eigentümer und Nutzer; ihm gehörte auch das dahinter liegende Grundstück GLEVINER MAUER 23. Auch die Adressbücher von 1933 und 1939 verzeichnen noch die Schmiede von Wodrig. Später war hier die Schlosserei Stark. Im Vorderhaus befand sich mindestens seit 1783 eine Gastwirtschaft. Wirte und Namen des Gasthauses wechselten allerdings häufig. 1877 hieß es unter dem Wirt C. Peters "Stadt Braunschweig", Eduard Fried nannte sein Lokal ab 1891 "Thüringer Hof". Ab 1910 betrieb dann Ferdinand Laudahn dort seinen Gasthof "Zur goldenen Kugel", um 1933 übernommen von Hermann Strüwing. Einen Dank für die Identifizierung der Schmiede an Lothar Arndt, der in jungen Jahren den Gesellen bei der Arbeit zusah.

Detailansicht:

Wer hier abgebildet ist bleibt also noch unklar. Carl Eichmann starb bereits 1890 im Alter von 50 Jahren. Um 1900 lebte seine Witwe Ida noch in der Wohnung die zur Schmiede gehörte. Wann Bernhard Wodrig (geb. 1872) das Anwesen übernahm, weiss ich noch nicht.

und heute:

Im Vorderhaus befindet sich immernoch ein Lokal, heute das China-Restaurant Hongkong. Das übrige Gebäude wird wohl als Wohnraum genutzt. Auf dem Hof erinnert nichts mehr an die Nutzung vor 100 Jahren. Die Gebäude dürften abgerissen sein, der Blick durchs Hoftor reicht bis zu den Neubauten aus DDR-Zeit an der GLEVINER MAUER.

Joomla Template - by Joomlage.com
eXTReMe Tracker